Die wichtigsten Verkehrszeichen für Kinder in der Grundschule:


Gehwege   -
   dürfen eigentlich nur von Fußgängern benutzt werden. Ausnahmen: Kinder bis 8 Jahre müssen, bis 10 Jahre dürfen mit dem Fahrrad auf dem Gehweg fahren. Roller gehören sogar unabhängig vom Alter auf den Gehweg. Nur Schrittgeschwindigkeit ist erlaubt.

Radwege   -   muss man benutzen - aber auch hier gilt das Rechtsfahrgebot. Das Tragen eines Helmes ist keine Pflicht, aber unbedingt ratsam!!!

Fußgängerzonen   -   sind ebenfalls Fußgängern vorbehalten. In der Innenstadt dürfen hier jedoch auch Radfahrer und Lieferfahrzeuge zu bestimmten Zeiten fahren. Nur Schrittgeschwindigkeit ist erlaubt.

Fußgängerüberwege   -   werden umgangssprachlich „Zebrastreifen“ genannt. Fahrzeuge, auch Radfahrer, müssen hier anhalten, wenn Fußgänger, Rollstuhlfahrer oder Skater hinüber wollen. Es ist wichtig, ein deutliches Zeichen mit der Hand zu geben und dann abzuwarten, ob sie wirklich anhalten.

Tempo 30-Zonen  -  Hier darf höchstens 30 km/h gefahren werden. Kinder dürfen nicht auf der Fahrbahn spielen, aber durch das langsamere Fahrtempo ist zum Beispiel das Überqueren der Fahrbahn sicherer.

Verkehrsberuhigter Bereich   -   ist keine reine Spielstraße. Kinderspiel ist hier zwar ausdrücklich erlaubt, aber auch Autos dürfen mit Schrittgeschwindigkeit fahren und sollen von spielenden Kindern und Fußgängern nicht unnötig behindert werden.